Erdbaumaschinen Führerschein

Führerschein - Baumaschinen

Ausbildung für Erdbaumaschinen Führerschein hier anmelden.
Hinweis: Förderung der Kursgebühren durch die Arbeitsagentur, ARGE oder Jobcenter.
Die Zertifizierung unserer Bildungseinrichtung nach AZAV liegt vor.

Bildungsziel

Der Unternehmer oder dessen Beauftragter sind verpflichtet, nur einen mit der Führung von Erdbaumaschinen vertrauten und mindestens 18 Jahre alten Fahrer einzusetzen. Der Fahrer muss mit seinen Pflichten vertraut und im Umgang mit den Maschinen unterwiesen sein.

Bildungsart

Qualifizierung durch Ausbildung, Fortbildung und Weiterbildung

Abschlussart/Dokumentation

Die Bagger/ Radladerausbildung umfasst eine theoretische und praktische Prüfung. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie einen Fahrausweis für Erdbaumaschinen.

Voraussetzung

» 18 Jahre
» körperliche und geistige Eignung
» ausreichende Deutschkenntnisse
» Gesundheitsprüfung G25 (Arbeitsmedizinischer Dienst)
» Passbild

Kursdauer

2-3 Tage, je nach Vorkenntnis und Fertigkeit oder 5 Tage Intensivkurs

Schulungsinhalte

Theorie:

» innerbetriebliche Verantwortung und Haftung des Baumaschinenführers
» technischer Aufbau, physikalische Grundlagen, Hydraulik
» Standsicherheit
» Betriebssicherheitsprüfung (Abfahrtskontrolle)
» Fahren im öffentlichen Verkehrsbereich
» Schulungsunterlagen für die Teilnehmer

Praxis:

Die praktische Ausbildung findet auf unserem Trainingsgelände statt.

Beim Ausheben von Gräben, Anlegen von Böschungen, beim Füllen und Entleeren der Ladeschaufel wird neben dem effizienten Arbeitszyklus vor allem die sichere Arbeitsweise trainiert.

Der Umgang und Einsatz der Klappschaufel oder auch des Greifers bedarf aus unserer Erfahrung heraus, selbst bei Personen mit Grundkenntnissen, einiger Übungszeit und vor allem guter Ausbilder und Trainer.

Preis: auf Anfrage

Schulungsangebot umfasst die Erstausbildung von Baggerfahrern / Radlader, Kompaktlader Laderfahrern (i.d.R. 2-3 oder 5 Tage).

Erdbaumaschinenfahrausweis

Den Abschluss der Baggerausbildung / Laderausbildung bildet eine theoretische und praktische Prüfung mit Abschluss Erdbaumaschinenfahrausweis.

Handeln Sie jetzt, erhöhen Sie mit dieser Berechtigung Ihre Einsatzmöglichkeiten!

Steigern Sie Ihre Qualifikation und den Wert auf dem Arbeitsmarkt!

Das Schulungsangebot umfasst die Erstausbildung oder Fortgeschrittenen Ausbildung von Bagger, Baggerfahrer, Radlader, Kompaktlader, Lader, Planierraupen, Muldenfahrzeuge, Müllverdichter, Planiermaschinen, Schürfkübelfahrzeuge, Grader, Dozer, Scraper, Walzen, Grabenfräser, Seilbagger, Rohrverleger, Fahrer /Führer.

Ausrüstungen: Ladegabel, Bohrgeräte, Schlaghammer, Straßenbürste, Drehschaufel und Arbeitsplattform (i.d.R. 2-3 oder intensiv 5 Tage).

Beschreibung für Erdbaumaschinenfahrausweis

Bei der Bedienung von Baumaschinen sind die Vorschriften und Hinweise der Baumaschinenhersteller und der Berufsgenossenschaften einzuhalten.

Auszug aus der Berufsgenossenschaftlichen Regel BGR 500 Kapitel 2.12 hinsichtlich Ausbildung und Prüfung:

Der Unternehmer oder sein Beauftragter sind verpflichtet, nur einen mit der Führung von Erdbaumaschinen vertrauten und mindestens 18 Jahre alten Fahrer einzusetzen. Der Fahrer muss mit seinen Pflichten vertraut sein und im Umgang unterwiesen sein.

Zum Führen und Bedienen von Erdbaumaschinen ist eine fachliche Ausbildung der Versicherten (Beschäftigten) entsprechend der Forderung aus den Unfallverhütungs- vorschriften (UVV) durchzuführen.

Besonderheiten bilden hier vor allem bestimmte Anbaugeräte, z.B. Stapelgabel für Radlader oder Krananbau, hier sind entsprechend Maschinenrichtlinie gültiger Staplerschein / Kranführerausweis erforderlich. In ständig wachsender Zahl werden auf Baustellen, in Steinbrüchen, Kiesgruben aber auch in anderen Bereichen, wie dem Garten- und Landschaftsbau, Bagger und Lader eingesetzt.

Die Unfallstatistik zeigt hier beispielsweise auf, dass in unmittelbarer Umgebung von Erdbaumaschinen die Unfallgefahr durch Quetschungen, überrollen oder Anfahren von Personen oft schwer unterschätzt wird. Nur eine praxisnahe Aus- und Weiterbildung des Bedienpersonals kann schwerwiegende Folgen vermeiden helfen.

Durch leichtverständliche Schulungsunterlagen, Anschauungsmodelle, Schulungsvideos und Schulungsfolien wird der Unterricht entsprechend anschaulich gestaltet.

Die gemeinsame Analyse von schweren Arbeitsunfällen mit Baggern und Ladern bildet die Grundlage für eine verantwortungsvolle Arbeitsweise zukünftiger Baggerfahrer.